BAAKENHAFEN

Projekt   Baakenhafen und Elbbrückenquartier
Auftraggeber   HafenCity Hamburg GmbH
Ort   Hamburg (D)
Planungszeitraum   2016
Leistungsumfang   Planung / Wettbewerb (Lph 2)
Bausumme   10 Mio Euro
Größe   4.2 ha
Auszeichnung   3. Preis, Wettbewerb, 2016


Die Leichtigkeit des Seins und die Lust am Entdecken sind die konzeptionellen Grundfesten des Entwurfs.

Der nach dem italienischen Kaufmann Amerigo Vespucci benannte Platz am Kopf des Hafenbeckens verbindet mit seiner schrägen Platzebene – gegliedert durch grüne Inselschollen - die obere Stadt- und Straßenebene mit der vier Meter tiefer liegenden Hafenpromenaden.

Wie einst der Kaufmann, Seefahrer, Entdecker und Navigator Amerigo Vespucci sich durch die Weltmeere und um die Kontinente navigierte, wandeln die Besucher des Baakenhafens barrierefrei zwischen Parkinseln, den Amerigo Islas, kleinen Piazzetta´s, einer Aussichtsterrasse und einem am Wasser gelegenen Hafentheater. Sie werden über den Platz zwischen Land und Wasser herumnavigiert. Dabei überwinden sie nicht nur mit Leichtigkeit die Hochwasserschutzebene, sondern ändern immer wieder ihre Blick- und Bezugspunkte, Perspektiven und Sichtweisen.

Der Besuch des Baakenhafens bietet eine kleine Entdeckungsreise durch den konstanten Wechsel von Ausblicken, Temperaturunterschieden, Höhenebenen, Windempfindungen und den Gerüchen eines Hafens.



to top